ESG Erfelden - HSG Langen II

ESG Erfelden - HSG Langen II   22:16 (13:6)

Zwischen der 40. und 50. Minute schien das Langener Tor geschlossen bzw. der Weg dorthin mit Hindernissen übersät. In dieser Zeitspanne gelang den Erfelderinnen kaum etwas. Um so wichtiger war das Polster, das sich die Riedstädterinnen vorher erarbeitet hatten.

Aus einer kompakten Defensive heraus wurden die Versuche von Langen meist erfolgreich unterbunden. Die Freistoßvarianten der Gäste konnten recht schnell gelesen und entschärft werden. Zudem parierte die Keeperin Judith Funk die Würfe aus der Distanz und leitete einige Tempogegenstöße ein. Erfelden spielte im Angriff die Auftakthandlungen konzentriert aus und verwandelte von fast allen Positionen.

Neben dem Ergebnis, den vielen Torschützen und der guten Leistung von Anne Eberling zwischen den Posten kann das Debüt von Anna-Lena Geißler erwähnt werden. Herzlich Willkommen bei der ESG Erfelden.

Spielfilm: 5:1, 7:3, 10:4, 13:4, 13:6 /// 15:8, 17:11, 19:13, 21:15, 22:16

Mannschaft/Tore: Anne Eberling, Judith Funk, Uta Prenzel (4), Tanita Dörr, Cornelia Stuckert (1), Nicol Müller (4), Rejana Holdefehr ( 4/1), Tina Spengler (2), Anna-Lena Geißler, Sabrina Schüßler (1), Janna Brötzmann, Cathrin Bohn (1), Anja Schwarz (1), Corina Tuschl (4).

Spiel vom 04.02.2017

Drucken E-Mail

HSG Fürth/Krumbach II - ESG Erfelden

Keine Mittel im Angriff

HSG Fürth/Krumbach II - ESG Erfelden   26:12 (16:8)

Mit nur 8 Feldspielerinnen um Torfrau Anne Eberling reisten die Damen der ESG Erfelden nach Fürth. Auch der Trainer war beruflich verhindert, wurde jedoch von Tanja Grupe ersetzt (DANKE!). Die Taktik für das Spiel war klar definiert; eine konsequente und kompromisslose Abwehrarbeit und im Angriff klare Chancen herausspielen.

Das Spiel verlief allerdings ganz anders. Technische Fehler und  zu viele zugelassene Anspiele an die Kreisläuferin des Gegners, aufgrund mangelnder Absprachen, führten schnell über das 2:1 zum 9:2. Dann stabilisierte sich das Spiel der ESG und man ging mit 16:8 in die Halbzeit.

Die zweite Hälfte begann genauso uninteressant wie die erste. Positiv zu bewerten war einzig, dass sich viele Spielerinnen variabel auf verschiedensten Positionen einsetzen ließen und einige Tempogegenstöße über die Flügelspielerinnen Conny Stuckert, Tanita Dörr und Sabrina Schüßler das gewünschte Ergebnis brachten.

Mannschaft/Tore: Anne Eberling, Regina Zimmermann (1), Anja Schwarz (1), Cornelia Stuckert (2), Tanita Dörr (1), Nicol Müller (3), Sabrina Schüßler, Rejana Smith, Jana Brötzmann (1), Cathrin Bohn (2)

Spiel vom 29.01.2017

Drucken E-Mail

TV Büttelborn III - ESG Erfelden II

TV Büttelborn III - ESG Erfelden II   37:22 (17:9)

Der verlustpunktfreie Spitzenreiter wäre schon in Normalform eine Nummer zu groß für uns gewesen, aber mit unserem gehemmten Auftritt machten wir es den Gastgebern dann doch zu einfach.

Hinten griff unsere offensive Abwehrvariante nicht und vorne fehlte der Zug in die durchaus vorhandenen Lücken. 29 Fehlwürfe und 16 technische Fehler zeugen von vielen schlechten Entscheidungen, die der TVB konsequent zu nutzen wusste.

Bereits beim 11:3 war die Messe gelesen. Florian Amend überzeugte mit einigen gelungenen Paraden und Sebastian Obermüller zeigte endlich wieder seine Torjägerqualitäten.

Spielfilm: 2:0, 12:4, 17:9 /// 24:11, 28:17, 37:22

Mannschaft/Tore: Christoph Eberling, Florian Amend, Sebastian Obermüller (6), Sebastian Kerth (4), Markus Amend (4), Julian Seebold (2), Hagen Konrad (2), Marc-Kevin Geißler (1), Christian Knodt (1), Felix Soik (1), Nicolas Huth (1/1), Aron Holdefehr, Christopher Dörr

Spiel vom 28.01.2017

Drucken E-Mail

SG Ahrheilgen II - ESG Erfelden II

SG Arheilgen II - ESG Erfelden II   31:23 (16:8)

Am Dienstagabend fand das Nachholspiel in Arheilgen statt. Nur in den ersten Minuten war der Wille zu erkennen, die deutliche Niederlage in Büttelborn wettzumachen. Den flinken und aggressiven Arheilgern gelang erst in der fünften Minute der erste Treffer und wir konnten zum 1:3 vorlegen.

Danach brachen alle Dämme. Während wir uns jedes Tor hart erkämpfen mussten, konnte Arheilgen sowohl mit Kontern als auch im Positionsangriff nahezu problemlos punkten. Zudem zog sich Spielertrainer Sebastian Kerth in der 10. Minute bei einer Abwehraktion eine Verletzung am Sprunggelenk zu; er wird einige Wochen ausfallen.

Wie schon drei Tage zuvor war das Spiel spätestens zur Halbzeit entschieden. In der zweiten Hälfte war die Verunsicherung unserer Spieler greifbar. Einfachste Pässe wurden nicht gefangen, die Abwehr stand nur noch Spalier, und Arheilgen baute ihren Vorsprung auf bis zu 13 Tore aus. Erst am Ende gelang noch etwas Ergebniskorrektur, die aber nicht über eine desolate Leistung hinwegtäuschen kann.

Spielfilm: 1:3, 5:5, 12:6, 16:8 /// 22:11, 29:16, 31:23

Mannschaft/Tore: Christoph Eberling, Florian Amend, Sebastian Obermüller (6), Markus Amend (4), Marius Glock (3), Patrick Becker (3), Felix Soik (2), Hagen Konrad (1), Marc-Kevin Geißler (1), Nicolas Huth (1), Magnus Holdefehr (1), Sebastian Kerth (1), Christian Knodt, Alexander, Christopher Dörr

Spiel vom 31.01.2017

Drucken E-Mail

TV Trebur - JSG Erfelden

Starke Leistung der JSG Erfelden

TV Trebur - JSG Erfelden   26:29 (12:11)

Trotz des Fehlens zweier Leistungsträger überzeugte die JSG Erfelden und gewann am Ende hochverdient mit 26:29 Toren. Nach ausgeglichener Anfangsphase setzte sich Erfelden dann mit überzeugendem Spiel gegen die offensive Abwehrformation von Trebur durch, die man ein ums andere Mal ausspielte und auch die Chancen souverän nutzte.

So ging man dann in der 20.Minute mit zwei Toren in Front, erlaubte sich dann aber die einzige Schwächephase der Begegnung und lag wegen drei einfachen Ballverlusten, die mit Tempogegenstößen bestraft wurden, zur Pause mit 12:11 in Rückstand.

Im zweiten Durchgang hielt man die Partie bis zum 18:18 offen, ehe Erfelden sich Dank einer konzentrierten Angriffsleistung über 19:22 und 23.25 in Führung brachte, es aber verpasste die endgültige Entscheidung herbeizuführen.

Der verdiente Sieg über eine mannschaftlich geschlossen starke Leistung war dann in der 46. Minute beim Stand von 25:28 in trockenen Tüchern. Den Endstand zum 26:29 Sieg erzielte Phillip Bahrenberg mit einem Torwurf von der Mittellinie, weil der gegnerische Torhüter schon zur Auswechselbank unterwegs war.

Am Ende war das Trainergespann hochzufrieden mit der starken Leistung von den Jungs.

Mannschaft/Tore: Darien Meß, Luke Walter (5), Philipp Bahrenberg (7), Tom Jörg (2), Adil Khan (2), Aaron Heß (6), Henning Koch, Vincent Nebeling, Daniel Braun (4/3), Denny Stärk (3), Ben Wald

Spiel vom 29.01.2017

Drucken E-Mail

Großsporthalle

Google Maps Generator by HSG Erfelden

||| Impressum ||| Disclaimer ||| Datenschutz ||| Vorstand ||| Sitemap |||

Diese Website verwendet Cookies, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Weitere Informationen