ESG Erfelden II - ESG Königstädten/Nauheim

Veröffentlicht in Männer |2|

In der zweiten Hälfte geht die Puste aus

ESG Erfelden II – ESG Königstädten/Nauheim   24:28 (15:15)

Schade! Da war mehr möglich. Gegen die Gäste, die sich mittlerweile im oberen Tabellendrittel etabliert haben zeigte die zweite Garde der ESG Erfelden eine ordentliche Leistung. Nach zuletzt immer wieder verschlafenen Anfangsminuten konnte man in diesem Spiel endlich mal wieder von Beginn an das Leistungsvermögen abrufen.

Es entwickelte sich ein hart umkämpftes aber über weite Strecken fair geführtes Handballspiel, indem sich zunächst keine der beiden Mannschaften deutlich absetzen konnte. Nach den ersten 30 Minuten stand es 15:15.

Auch die ersten 15 Minuten der zweiten Hälfte verliefen ausgeglichen. Die offensive 5+1 Abwehr stellte die Gäste immer wieder vor Herausforderungen. Lediglich im Angriff fehlte es mit zunehmender Spieldauer mehr und mehr an Spielwitz und den nötigen Überraschungsmomenten.

Die Gäste stellten sich immer besser auf uns ein und konnten in dieser spielentscheidenden Phase ein ums andere Tor davonziehen. Die mangelnden Wechselalternativen im Rückraum waren sicherlich ein Grund für den Leistungsabfall in den letzten 10 Minuten, in dem die Gäste dann doch noch einen 4 Tore Vorsprung herausspielen konnten.

Aufgrund der ersten 50 Minuten fällt der Sieg ein wenig zu hoch aus. Die ausgedünnte Personaldecke wird sich leider auch in den kommenden Spielen nicht verbessern, da einige Spieler bei der ersten Mannschaft aushelfen werden müssen. 

Spielfilm: 0:2, 2:4, 6:6, 10:9, 15:15 /// 17:18, 20:21, 20:24, 21:27, 24:28

Mannschaft/Tore: Michael Mentges, Patrick Becker (4), Sebastian Kerth (8/4), Andreas Biebel (1), Marius Glock (3), Alexander Benz (2), Julian Seebold (3), Marc-Kevin Geißler (1), Felix Soik, Christopher Dörr, Hagen Konrad, Marcel Koszela

Spiel vom 19.03.2017

Drucken